top of page
FEF_Feldfreunde_Logo_neg.png

NACHHALTIGE ERNÄHRUNG

FEF_Feldfreunde_Symbol_RZ.png

Ohne Landwirtschaft gibt es keine Ernährung, genauso braucht es eine nachhaltige Ernährung für eine nachhaltige Landwirtschaft.

Doch was bedeutet eine nachhaltige Ernährung? Sie ist gesund, bewegt sich innerhalb der planetaren Belastungsgrenzen und berücksichtigt auch soziale, ökonomische und kulturelle Faktoren.

Das tönt kompliziert, doch es gibt einfache Grundsätze, die zur Orientierung helfen, die eigene Ernährung nachhaltiger zu gestalten. Wer auf folgendes achtet, erreicht schon eine grosse Wirkung:

Was du tun kannst
  • Viele pflanzliche Nahrungsmittel: mehr Gemüse und Früchte, (Vollkorn-)Getreide, viel mehr Hülsenfrüchte (es lohnt sich diese zu entdecken!), Nüsse, Samen und Öle.

  • Weniger tierische Produkte, bei diesen auf Herkunft, Qualität und Tierwohl achten.

  • Saisonale und regionale Produkte: z.B. aus dem Hofladen (siehe Liste). Es ist erstaunlich, was für eine Vielfalt an Salaten und Gemüsen auch im Winter erhältlich ist. Rezepte dazu: siehe unten.

  • Ökologisch produzierte Lebensmittel.

  • Food Waste vermeiden: Tipps und Tricks siehe unten.

  • Mit Genuss essen: sich Zeit nehmen und geniessen, ob allein oder gemeinsam mit andern.

Wer sich bewusst auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung einlässt, entdeckt eine Vielfalt an Farben und Geschmäcken, an neuen Kombinationen und Rezepten. Dasselbe gilt für die nachhaltige Ernährung. Mit etwas Freude an Neuem und Neugier eröffnet sich eine neue, spannende und gut erreichbare Genusswelt.

 

Hier eine Zusammenstellung von Infos, Ideen und Hilfsmitteln als Downloads und Links. Die Liste ist nicht vollständig und wir werden sie regelmässig ergänzen, die Quellen sind jeweils angegeben:

2022-07-19-Getreide-Ernte-Georg-Frick-0279.JPG
SAISONKALENDER

für (Schweizer und Liechtensteine) Gemüse und Früchte:

2022-05-02-Bionetz-Hofbesuch-Georg-Frick-Weidriethof-Schaan-0735.JPG
DER «GESUNDE TELLER»

Eine auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierende Orientierungshilfe für eine gesunde und ausgewogene Ernährung (die auch sehr geschmackvoll sein kann, siehe Rezepte).

IMG_2602 OO.jpg
FOOD WASTE VERMEIDEN

Sehr viele Lebensmittel werden fortgeworfen, auch zu Hause. Es gibt verschiedenen Möglichkeiten, dies zu vermeiden. Zum Beispiel nicht zu viel einkaufen, Früchte und Gemüse einmachen, aus Resten eine geschmackvolle Mahlzeit kochen oder auch die richtige Lagerung von Lebensmitteln, damit sie länger halten. Viele Lebensmittel (auch gekochte Mahlzeiten) können eingefroren und bei Bedarf (wenn es mal schnell gehen muss oder fürs Mittagessen im Büro) wieder aufgetaut werden.

IMG_2375 OO.jpg
REZEPTE

Gute, saisonale, gesunde und einfach kochbare Rezepte für jeden Geschmack stellt Eliane Vogt (Ernährungsberaterin und im Feldfreunde-Vorstand) für Alles Wurscht? zusammen, ihr findet sie hier.

IMG_2845 OO_edited.jpg
DER «NACHHALTIGE TELLER»

Dieses Konzept schaut unsere Ernährung nicht nur unter dem Aspekt unserer Gesundheit an, sondern berücksichtigt auch deren Umweltverträglichkeit. Viele schlaue Köpfe aus der ganzen Welt mit Fachwissen aus unterschiedlichen Bereichen haben sich zusammengetan und zeigen Wege auf, wie auch in Zukunft die wachsende Bevölkerung weltweit sich gesund und gut ernähren kann, ohne die planetaren Belastungsgrenzen zu strapazieren.

Empfehlungen für den nachhaltigen Teller

 

bottom of page